Mount Meru

Mount Meru


Der Mount Meru ragt majestätisch über der geschäftigen Stadt Arusha, dem Ausgangspunkt vieler Safaris und Berg-Wanderungen. Mit 4562 Metern Höhe (manchmal auch mit 4.630 oder 4.566 Meter angegeben) ist der Mount Meru nach dem Mawenzi der dritthöchste Berg in Tansania und der vierthöchste Berg auf dem afrikanischen Kontinent (er ist ein paar Meter höher als der Rash Deshen in Äthiopien).


Für die Besteigung des Mt. Meru sollten Sie am besten vier Tage einplanen. Während dieser Bergwanderung kommen Sie durch magische Nebelwälder und erreichen schließlich eine verzauberte Baumheide-Landschaft, von wo aus Sie fabelhafte Ausblicke über die unter Ihnen liegenden Ebenen, den Ostafrikanischen Grabenbruch und den Kilimanjaro genießen können. Beim Gipfelanstieg führt Sie Ihr Weg um den Vulkankegel herum bis hinauf zum zerklüfteten Kraterrand. Falls noch Zeit bleibt, können Sie zum sogenannten Aschenkegel (= Ashcone) wandern, der in den 1880er Jahren entstanden ist.


Damals war der Mt. Meru zum letzten Mal so richtig ausgebrochen, wodurch sich dieser kleine Krater im Inneren des großen Kraters (3,5 km Durchmesser) gebildet hat. Die letzte der vier Eruptionen des Meru wurde 1910 verzeichnet.


Der Mt. Meru ist vom Arusha Nationalpark umgeben, welcher eine vielfältige Tierwelt zu bieten hat. Zu sehen gibt es Büffel, Giraffen, Antilopen, Paviane und Stummelaffen sowie eine enorme Vielfalt an exotischen Vögeln. Der Mt. Meru ist übrigens ein optimaler Akklimatisierungsberg für den Kilimanjaro.

© Paradies Safaris 2020. All rights reserved